19.04.2018 14:00:30
DEM KONSUMWAHNSINN TROTZEN NEUE LÖSUNGEN FINDEN SCHÖNHEIT SEHEN MIT GELD RICHTIG UMGEHEN ICH SELBST SEIN SOZIAL VERTRÄGLICH LEBEN NATUR ERKENNEN SPARSAM STATT RASEND RUHE FINDEN
Sie befinden sich hier: Startseite/Suchformular Knausererlexikon/Abfrage Spartipplexikon
Zurück zur Startseite zur Sitemap Knauserer als Startseite zu Favoriten hinzufügen Mail
Der KnausererZurück zur Startseite
Das Spartipplexikon
Informationen/Links
Forum
Kontakt, Buttons

Neues auf www.derknauserer.at
Repair Cafe Tirol siehe auf www.repaircafe-tirol.at

Update: 03.06.2015

.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.

Suche im Spartipplexikon

Ergebnis Schlagwortsuche nach marmelade
Apfelmarmelade mit Salbei2-3 kg noch grüne Äpfel auf 1 kg Apfelmus, 75 dag Zucker, 1 Handvoll Salbeiblätter 1. Die Äpfel waschen, vierteln, mit Wasser bedeckt kochen, passieren. 2. Drei Viertel der Apfelmenge Zucker mit dem Apfelmus und dem Büschel Salbei kochen, bis die Masse geliert, den Salbei herausnehmen, die Marmelade in Gläser füllen und gut verschließen. (www.thea.de)
Bananen-Apfel-Marmelade•700 g Bananen •300 g Säuerliche Äpfel •1 Tasse Wasser • Zucker Man schneidet die Bananen und die Apfelschnitzel und Scheibchen, gibt Wasser bei und kocht alles so weich, daß man die Früchte mit einer Gabel leicht zerdrücken kann. Dann wägt man die Fruchtmasse, gibt das gleiche Gewicht Zucker bei und kocht die Marmelade eine halbe Stunde. Dann füllt man sie in Gläser ein. Man schneidet die Bananen und die Apfelschnitzel und Scheibchen, gibt Wasser bei und kocht alles so weich, daß man die Früchte mit einer Gabel leicht zerdrücken kann. Dann wägt man die Fruchtmasse, gibt das gleiche Gewicht Zucker bei und kocht die Marmelade eine halbe Stunde. Dann füllt man sie in Gläser ein. 
Bananenmarmelade * 1 kg zerkleinerte Bananen (ohne Schale gewogen und je älter desto besser wird die Marmelade) * Saft von 2 oder 3 Zitronen oder 1 Grapefruit * 1/8 l Wasser * 1 kg Gelierzucker * ev. 1 Esslöffel Rum oder Weinbrand Bananen am besten mit einem Kartoffelstampfer zerkleinern, nicht in den Mixer. Alles vermischen und zum Kochen bringen, ca. 4 Minuten sprudelnd kochen lassen. Diese Marmelade mache ich auch oft aus nur 2 oder 3 alten Bananen, die keiner mehr essen will. Abwiegen, genausoviel Gelierzucker, ein paar Tropfen Zitronensaft aus der Flasche, wenig Wasser - schon ist ein Glas Marmelade fertig.
Birnenmarmelade500 g Birnen (sehr reif, am besten •-- Williams), geschält, •-- geputzt, gewürfelt •-- (Kantenlänge 1 bis 2 cm) •500 g Gelierzucker •1/2 Zitrone, geriebene Schale •1 El. Zitronensaft •1 Nelke •2 Kandierte Ingwerstücke, •-- fein gehackt •1/2 Tl. Ingwerpulver •1/2 dl Wasser •2 El. Williams-Schnaps (Kirsch •-- geht auch) Alle Zutaten in eine rostfreien Pfanne tun, gut vermischen und über Nacht ziehen lassen. Aufkochen, 4 Minuten unter ständigem Rühren kräftig kochen lassen. Die vorgewärmten Marmelade-Gläser damit sofort füllen, sofort verschließen. 
Birnenmarmelade mit Vogelbeeren500 g Birnen (sehr reif, am besten •-- Williams), geschält, •-- geputzt, gewürfelt •-- (Kantenlänge 1 bis 2 cm) •500 g Gelierzucker •1/2 Zitrone, geriebene Schale •1 El. Zitronensaft •1 Nelke •2 Kandierte Ingwerstücke, •-- fein gehackt •1/2 Tl. Ingwerpulver •1/2 dl Wasser •2 El. Williams-Schnaps (Kirsch •-- geht auch) Alle Zutaten in eine rostfreien Pfanne tun, gut vermischen und über Nacht ziehen lassen. Aufkochen, 4 Minuten unter ständigem Rühren kräftig kochen lassen. Die vorgewärmten Marmelade-Gläser damit sofort füllen, sofort verschließen. 
Erdbeer-Rotwein-Marmelade850 g Erdbeeren 1 Pk. Gelierpulver (normales) 1150 g Zucker 250 ml Chianti-Wein 1 Pk. Zitronensäurepulver Man wäscht die Erdbeeren, läßt das Wasser abtropfen und entstielt sie. Ein Drittel der Erdbeeren wird leicht zermust, der Rest wird geachtelt. Das Gelierpulver wird mit 1 Eßlöffel Zucker verrührt und zusammen mit den Erdbeeren, dem Wein und der Zitronensäure in einem großen Topf unter Rühren erhitzt. Sobald die Mischung kocht, gibt man den restlichen Zucker dazu und läßt 1 Minute kochen. Nach dieser Zeit wird der entstandene Schaum abgehoben und noch fast kochend in Gläser abgefüllt. 
Erdbeermarmelade aus Brei500 g Erdbeerbrei 330 g Zucker (gestoßen) Dieses Rezept stammt aus einem Kochbuch aus dem Jahre 1900.Man streicht die reifen Erdbeeren roh, durch ein Sieb, fügt auf je 500 g Erdbeerbrei 330 g gestoßenen Zucker hinzu und kocht beides zusammen auf nicht zu starkem Feuer unter stetem Rühren zu einem Muse ein. Man darf dieses jedoch nicht zu kurz einkochen, weil es sonst sowohl seine schöne Farbe, als seinen guten Geschmack verliert. Wenn das Mus breit und gallertartig vom Löffel fällt, nimmt man es vom Feuer, füllt es heiß in Töpfe oder Gläser, bedeckt es nach dem Erkalten mit in Rum getauchten Papierblättern und bindet die Gläser mit Pergamentpapier oder Blase fest zu.
Erdbeermarmelade mit Holer2 kg Erdbeeren sehr reif •2 kg Gelierzucker •2 Holunderblütendolden Die Erdbeeren waschen, auf Küchenpapier trocknen lassen, entstielen und in Viertel schneiden. Die Erdbeeren mit dem Gelierzucker vermischen und in einem passenden Kochtopf unter Rühren zum Kochen bringen. Etwa 10 Minuten köcheln lassen und abschäumen. Inzwischen sauber gewaschene Gläser vorwärmen. Die abgezupften Holunderblüten auf die Gläser verteilen und die Erdbeermarmelade heiß einfüllen. Sofort verschließen. Menge: 1 Rezept 
Grapefruit-Melonen-Marmelade500 g Grapefruitfleisch •500 g Honigmelonenfleisch •1 Zitrone (abgeriebene Schale und Saft von) •1 Orange (abgeriebene Schale von) •1 kg Gelierzucker 1:1 Grapefruit- und Melonenfleisch pürieren und mit Zitronenschale und -saft sowie Orangenschale mischen. Gelierzucker unter die Fruchtmasse rühren, ankochen und unter ständigem Rühren 4 Minuten sprudelnd fortkochen. Marmelade kochendheiß randvoll in Twist-off-Gläser füllen und diese sofort verschließen. 
Hagebutten-Tomaten-Marmelade750 g Hagebutten gewaschen, •- entstielt, von den Blüten befreit •2 dl Wasser •1 dl Rotwein •1 3/16 kg Zucker •1 kg Tomaten gehäutet und entkernt Hagebutten grob schneiden und mit Wasser, Rotwein, Zucker und den Tomaten etwa 30 Minuten kochen. Durch ein feines Sieb streichen. Nochmals aufkochen, heiß in vorgewärmte Gläser abfüllen und verschließen. 
Hagebuttenmarmelade10 kg Spätherbst-Hagebutten •--die schwarzen Spitzen •--abgeschnitten •3 kg Zucker Die Hagebutten in einen großen Kochtopf geben, mit kochendem Wasser bedecken und kochen, bis sie völlig weich sind. Die Früchte durch einen Durchschlag passieren und sämtliche Kerne und Schalen entfernen. Anschließend die Fruchtmasse zweimal durch ein sehr feines Sieb streichen, und so viele Rückstände wie möglich zu entfernen. Unter Rühren mit einem Holzspatel das Püreee bei starker Hitze kochen, bis es ganz dick ist. Von der Kochstelle nehmen, den Zucker hineingeben und rühren, bis er aufgelöst ist. Dann die Mischung bei hoher Temperatur unter ständigem Rühren kochen, bis der Holzlöffel auf dem Topfboden eine Spur hinterläßt. Die heiße Marmelade in vorgewärmte Gläser füllen und diese für 90 Minuten in einen auf 100 Grad vorgeheizten Backofen stellen, bis sich auf der Oberfläche der Marmelade eine Haut bildet. Die Gläser auf Zimmertemperatur abkühlen lassen und verschließen. 
Hagebuttenmarmelade mit Äpfeln1 1/2 kg Hagebutten •750 g Grüne Äpfel •2 dl Wasser •1 dl Rotwein •1 3/16 kg Zucker Die Hagebutten waschen, putzen und grob schneiden, die Äpfel grob raffeln. Hagebutten, Äpfel, Wasser, Rotwein und Zucker etwa 30 Minuten kochen. Durch ein feines Sieb streichen. Nochmals aufkochen, heiß in vorgewärmte Gläser füllen und verschließen. 
Hollermarmelade1 1/2 l Marmelade: 30 dag Holunderbeeren, 70 dag Zwetschken, 40 dag Kristallzucker, 3 Äpfel, 1 TL Zitronensäure, Saft von 2Zitronen, 1 Pkg. Geliermittel (2:1) Äpfel waschen und mit der Schale und Kerngehäuse in kleine Stücke schneiden. In wenig Wasser weichdünsten und durch ein Sieb passieren. ZWetschken waschen und entkernen. Hollerbeeren verlesen und waschen. Zwetschken und holler abbwiegen mit Apfelmus vermischen. Geliermittel, Zucker, Zitronensäure sowie Zitronensaft zugeben. Fruchtmischung noch einmal zum Kochen bringen und 1 - 2 Minuten köcheln. Noch heiß in sterile Gläser füllen und gut verschließen. Haltbar 1 Jahr
Karottenmarmelade1 kg Karotten, 1 kg Gelierzucker, 1 EZ Zitronensäure Karotten putzen und vierteln + kochen bis sie weich sind. Dann abseihen, Schuß Rum dazu, Gelierzucker darüber. Aufkochen lassen und mit Pürierstab fein pürieren, abfüllen.
Karottenmarmelade - Rübngomfi (schweiz)1 kg Junge Rüebli Karotten •900 g Zucker •8 Zitronen •1 dl Wasser Gomfi: Konfitüre, Marmelade. Den Zucker mit dem Wasser sorgfältig auskochen und die geschälten und geraffelten Rüebli und die abgeriebene Zitronenschale dazugeben. Unter ständigem Rühren einkochen, bis der Zucker an den Rüebli hängenbleibt. Den Zitronensaft dazupressen und die Masse zur Konfitürendicke einkochen. Sehr heiß in die Konfitürengläser einfüllen. 
Karottenmarmelade II•1 kg Karotten in dünne, •etwa 3 cm lange Streifen geschnitten •1 1/2 kg Zucker •4 Zitronen abgeriebene Schale und Saft •3 Orangen abgeriebene Schale und Saft In einen flachen Kochtopf aus Email oder rostfreiem Stahl eine Schicht Karottenstreifen einfüllen. Mit etwas Zucker, Zitronenschale, Zitronensaft, Orangenschale und Orangensaft beträufeln. Weitere Lagen übereinanderschichten . Zucker sollte die oberste Schicht sein. Mit Wasser knapp bedecken und zugedeckt im Ofen bei 160 bis 180 Grad 4 Stunden köcheln lassen. Wenn der Gelierpunkt erreicht ist, die Marmelade in vorgewärmte Gläser füllen und sofort verschließen. 
Karottenmarmelade III5 kg Karotten •5 l Milch •1 kg Zucker •Zitrone abgeriebene Schale Man schneide die Karotten in Ringe und koche sie 5 Stunden lang in Milch mit dem Zucker. Hinzu kommt noch abgeriebene Zitronenschale (unbehandelt natürlich). Kühl aufbewahren. Achtung: Marmelade ist empfindlich! 
Kastanienmarmelade500 g Kastanien geschält •-- frisch o. tiefgefroren •5 dl Wasser (1) •300 g Honig •1 Prise Vanillemark •1 dl Wasser (2) Wasser (1) aufkochen, die Kastanien zugeben und 20 Minuten köcheln lassen. Wasser abgießen, die Kastanien durchs Passe-vite treiben. Honig, Vanillezucker und Wasser (2) beigeben, alles gut vermischen und 24 Stunden an einem nicht zu warmen Ort stehen lassen. Am nächsten Tag gibt man das Kastanienpüree in einen Kochtopf, kocht es unter Rühren 20 Minuten und füllt es in heiß ausgespülten Gläser ein. 
Kirschmarmelade mit Holer•850 g Süße Kirschen entsteint •2 Holunderblütendolden die Blüten ausgezupft •1 kg Gelierzucker •2 El. Kirsch LAVENDELVARIANTE •8 Lavendelrispen ausgezupfte Blüten MANDELNVARIANTE •100 g Mandeln gemahlen Die Kirschen durch den Fleischwolf drehen. Mit Gelierzucker verrühren, rasch aufkochen und 5 Minuten leicht köcheln lassen. Die abgezupften Holunderblüten mit dem Kirsch daruntermischen und die Marmelade heiß in warme, trockene Gläser abfüllen, sofort verschließen. Lavendelvariante: statt Holunderblüten nimmt man die ausgezupften Blüten von Lavendelrispen. Mandelnvariante: anstelle von Holunderblüten kann man auch gemahlene Mandeln beifügen. 
Kiwimarmelade1 kg Kiwis, Sehr Reif •1 Orange •1 Limette •1 kg Gelierzucker •1/3 dl Cointreau (Für 8 250 g-Marmelade-Gläser) Kiwis schälen, in Stückchen schneiden und in eine Schüssel tun. Orange und Limette auspressen, Saft über die Kiwis gießen, Zucker zugeben, mischen und 10 bis 12 Stunden ziehen lassen. Aufkochen - dabei ständig rühren - und 1 Minuten kochen lassen. Von der Platte nehmen, Cointreau zugeben, gut mischen und in Marmeladegläser füllen, sofort verschließen. 
Kürbismarmelade1 kg Gartenkürbis (entkernen, •schälen und fein zerkleinern) •1 kg Gelierzucker •Saft einer Zitrone •Zimt und Ingwer nach Geschmack Den Zucker mit dem Kürbis vermischen und eine Zeit lang stehen lassen. Evtl. bildet sich dann etwas Flüssigkeit. Dann langsam erhitzen und unter Rühren etwa 4 Minuten kochen. In Gläser abfüllen. 
MarmeladeSchulkochbuch: 1 kg Früchte, 60 - 90 dag Zucker, Einsiedehilfe oder Gelierhilfe Die vorbereiteten Früchte werden passiert, und mit Zucker vermischt und unter Rühren 10 - 15 Minuten auf starker Flamme gekocht. Vor dem letzten Aufwallen kommt die Einsiedehilfe dazu. Die Marmelade wird noch heiß in Gläser gefüllt.
Marmelade GeschenkIhre Marmelade schmeckt toll. aber die Gläser sind gar nicht hübsch. Eigentlich wäre die Marmelade ein nettes Geschenk.. rundherum in Alu verpacken ein passendes tolles Foto (erdbeeren, Plaumen,kirschen) aus einer Ilu drumwickeln und mit Geschenkfolie und tollem Band aufbrezeln. Macht bei der Übergabe (so zu sagen auf dem roten Teppich eine gute Figur) und überzeugt später mit den inneren Werten.
Marmelade im WeckglasFrüchte gut waschen und möglichst ohne Wasser aufkochen lassen. Dann durch ein Sieb passieren. Danach auf je einen Kilo Frucht 500 g Zucker (sparen!!) und bei starken Feuer einkochen lassen. Dann in Weckgläser füllen und noch einmal im Wasserbad sterilisieren.
Marmelade schimmligeMarmelade oder Gelee schimmelt im Sommer leicht. Dennoch ist der Brotaufstrich eßbar. Heben Sie die Schimmelschicht vorsichtig mit einem Löffel ab, und bestreuen Sie die Oberfläche mit Zucker. Wenn das nicht hilft, muss man den Inhalt neu aufkochen.
Marmeladegläser und Saftflaschen wieder verwendenMarmeladegläser und Saftflaschen wieder verwenden Über das ganze Jahr fallen oft Gläser mit Schraubverschluß von Konfitüren, Soßen, Joghurt, ect, die gut aussehen an. Sauber gereinigt aufbewahrt, leisten Sie zur Einmachzeit wieder gute Dienste. Schön sieht es aus, wenn man alle Gläser und Flaschen von der gleichen Sorte hat. Spartipp von: ReRo
Pfirsich-Sekt-Marmelade800 g Reife Pfirsiche das sind •-- geputzt ca. 3/4 der Menge •400 ml Sekt, trocken •2 cl Himbeersirup bis zur •-- doppelten Menge •1 Zitrone Saft davon •1200 g Zucker •225 ml Geliermittel, flüssig •1 Pk. Zitronensäurepulver Pfirsiche heiß überbrühen, kalt abschrecken, Haut abziehen, halbieren, entsteinen. In kleine Stücke teilen und im Elektro-Mixer musig pürieren. Pfirsichmus, Sekt, Himbeersirup uns Zitronensaft mit dem Zucker in einen großen Topf geben. Unter Rühren zum Kochen bringen. Fruchtmasse 2 Minuten sprudelnd kochen lassen, dann flüssiges Geliermittel (vorher gut schütteln) unterrühren. Kurz aufwallen lassen. Zitronensäure unterrühren. Marmelade abschäumen und heiß randvoll in die Gläser füllen. 
Pfirsichmarmelade ital.1 Kg Pfirsich, 450 g Zucker, 1 Vanilleschote, Saft einer halben Zitrone, geriebener Ingwer Die Pfirsiche waschen und trockenreiben, entkernen und in einen Topf geben. Die anderen Zutaten beigeben und 25 Minuten auf kleiner Flamme kochen lassen. Dann vom Herd nehmen in ein Weckglas geben, das mit Alkohol ausgespült wurde. Dann 15 Minuten konservieren.
Preiselbeermarmelade, norwegisch2 kg Preiselbeeren, 1,5 bis 2 kg Streuzucker Die Preiselbeeren verlesen und waschen. Dnan auf einem Tuch ausbreiten und trocknen. In ein Rührgerät geben und während des Rührens den Zucker beigeben. So lange rühren bis das Muas den Zucker voll aufgenommen hat. Die fertige Marmelade in Gläser füllen, mit einem Tuch bedecken und über Nacht stehen lassen. Dann verschließen. (Aus: das grüne Kochbuch)
Rosenmarmelade100 g Blütenblätter von roten, stark duftenden und gerade erblüten Rosen, 100 g Gelierzucker, 0,1 l Wasser, Saft von zwei Zitronen Blütenblätter auszupfen, den harten Punkt am Blütenkelch vorsichtig abreißen, Blätter waschen, trocknen und in Streifen schneiden. Mit 1-2 El Gelierzucker mischen, mit Zitronensaft übergießen. 2-3 Stunden stehen lassen. Dann aus restlichem Zucker und Wasser einen Sirupkochen. Rosenblätter mit dem Zitronensaft zufügen, alles 5 min. kochen. Nicht zu dick einkochen. Nach dem Öffnen nur kurz haltbar. - Rezept aus Bulgarien, aufgeschrieben im Hausfreund `91
Sauerkirschmarmelade - türkisch -visne receli•500 g Sauerkirschen •500 g Feiner Kristallzucker •1 Zitrone den Saft davon Diese Marmelade ähnelt einem dickflüssigen Sirup. Das Aroma der Früchte entfaltet sich darin besonders gut, und ich kann mir kaum etwas köstlicheres vorstellen, als frisch gebackenes Fladenbrot mit hausgemachtem recel und einem guten Glas Tee. Einstufung der Autorin: Gelingt leicht - Braucht etwas Zeit. Pro Glas etwa 4800 kJ/110 kcal, Zeit zum Saftziehen der Kirschen etwa 2 Stunden, Zubereitungszeit etwa 1 Stunde. 1. Die Sauerkirschen waschen, die Stiele entfernen, die Steine vorsichtig herauslösen. Den dabei austretenden Saft auffangen. Die Kirschen mit dem Saft in einen grossen Topf geben und mit dem Zucker vermengen. Alles zugedeckt etwa 2 Stunden ziehen lassen. 2. Den Zitronensaft zu den Kirschen geben und alles zum Kochen bringen. Immer wieder umrühren, damit die Masse nicht ansetzt. Die Marmelade etwa 20 Minuten einkochen lassen, bis sie dickflüssig geworden ist. Die richtige Konsistenz testen: 1 Tropfen der Marmelade auf eine Untertasse fallen lassen. Die kleine Flüssigkeitsperle darf sich nicht ausbreiten. Eventuell die Masse noch etwas einkochen lassen und den Test wiederholen. 3. Die Marmelade sofort in Gläser füllen. Diese mit Twist-off-Deckeln fest verschliessen. Die Gläser etwa 10 Minuten mit dem Deckel nach unten stehen lassen, dann umdrehen und kühl aufbewahren.
Tomatenmarmelade2 kg Tomaten grün oder rot •Zucker gleiches Gewicht •-- wie das Fruchtfleisch •1 Zitrone Saft •2 l Wasser Ob rote oder grüne Tomaten: ist nur eine Frage des Geschmacks ! Wasser zum Kochen bringen. Die Tomaten sorgfältig unter klarem Wasser waschen, jede Tomate gut abtrocknen und den Blütenansatz entfernen. Die Tomaten in kleine Stücke schneiden. Sobald das Wasser kocht, die Tomaten hineingeben und 6 bis 7 Minuten blanchieren. Mit einem Schaumlöffel herausnehmen und abwiegen. Anschliessend in eine Schüssel geben und das gleiche Gewicht an Zucker hinzufügen. Unter ständigem Rühren mit einem Holzlöffel zum Kochen bringen. Sobald die Konfitüre zum Kochen kommt, die Schüssel vom Feuer nehmen und über Nacht stehen lassen. Am nächsten Tag den Zitronensaft dazugeben und die Konfitüre unter häufigem Rühren mit einem Holzlöffel erneut zum Kochen bringen. Etwa 40 Minuten kochen lassen. Die Gelierprobe machen: einen Teelöffel Konfitüre abnehmen und auf einen Teller geben die Konfitüre muss den Teller überziehen und auf dem Teller haften bleiben, sobald sie abkühlt. Selbst wenn man den Teller umdreht, darf sie sich nicht lösen. Die Schüssel vom Feuer nehmen, in Gläser füllen und abkühlen lassen. Die Gläser erst dann mit Einmachzellophan verschliessen, wenn die Konfitüre vollständig erkaltet ist. Rene Gagnaux: Die Konfitüre ist nicht Jedermanns Geschmack. Ich esse sie aber gerne zu Wild.
WildfrüchtemarmeladeDas Grundrezept ist für alle Fruchtarten gleich: Ein Kilo vorbereitete Wildfrüchte wird mit einem Viertel Liter Apfelsaft aufgekocht und dann durch ein Sieb passiert. Das so erhaltene Mus kann dann zu Marmeladen, Gelees oder Kompott weiterverarbeitet oder für den baldigen Verzehr vorübergehend eingefroren werden. Früchte: Vogelbeeren, Hagebutten, Schlehen, Weißdorn
Zitronenmarmelade3 vollreife Zitronen, 500 g Gelierzucker, 5 cl Zitronenlikör oder 4 - 5 Tropfen Zitronenaromaöl Zitronen heiß abwachen und mit der Schale in sehr dünne Streifen scheiden. Dabei die Kerne entfernen. Die Zironenstreifen in einen Topf geben und mit 1/2 l Wasser übergießen und zugedeckt etwa 4 bis 5 Stunden ziehen lassen. Die Zitronen mit der Flüssigkeit einmal aufkochen lassen, dann vom Herd nehmen und 10 Minuten ziehen lassen. Dann den Gelierzucker unterrühren und alles zum Kochen bringen. Unter ständigem Rühren etwa 5 Minuten sprudelnd kochenlassen. Zitronenlikör unter die Marmelade rühren und sofort heiß in die Gläser füllen. 
Zucchinimarmelade500 g Zucchini •500 g Äpfel, säuerliche •50 ml Wasser •300 g Zucker (evtl. ein Drittel mehr) •1 Tl. Geliermittel (evtl. das Doppelte) Zutaten wurden für 3 Gläser a 400 ml gerechnet. 1. Zucchini waschen, schälen, längs halbieren, Kerne entfernen und das Fruchtfleisch grob raspeln. Die Äpfel schälen, würfeln. 2. Äpfel und Zucchini mit dem Wasser in einem Topf zugedeckt aufkochen und 8 bis 10 Min. bei schwacher Hitze kochen. Zucker hinzufügen und noch weitere 5 bis 10 Min. kochen. Geliermittel nach Packungsanweisung hinzufügen. Marmelade vom Herd nehmen. Sofort in saubere Gläser füllen und zubinden. Tip: Wenn die Marmelade fest genug ist, ist es nicht nötig, Geliermittel hinzuzufügen. 
Zucchinimarmelade500 g Zucchini, 500 g Aepfel, saeuerliche, 50 ml Wasser, 300 g Zucker (evtl. ein Drittel - mehr), 1 EL Geliermittel (evtl. das - Doppelte) 1. Zucchini waschen, schaelen, laengs halbieren, Kerne entfernen und das Fruchtfleisch grob raspeln. Die Aepfel schaelen, wuerfeln. 2. Aepfel und Zucchini mit dem Wasser in einem Topf zugedeckt aufkochen und 8 bis 10 Min. bei schwacher Hitze kochen. Zucker hinzufuegen und noch weitere 5 bis 10 Min. kochen. Geliermittel nach Packungsanweisung hinzufuegen. Marmelade vom Herd nehmen. Sofort in saubere Glaeser fuellen und zubinden. Tip: Wenn die Marmelade fest genug ist, ist es nicht noetig, Geliermittel hinzuzufuegen.
Zwiebelmarmelade120 g Butter, 700 g Zwiebeln, 8 g Salz, 5 g Pfeffer, 160 g Zucker, 200 ml Weinessig, 200 ml Rotwein, 30 ml Grenadine (Sirup aus Granatäpfeln Die kleingeschnittene Zwiebel wird mit Butter, Salz, Pfeffer und Zucker in einem Topf gemischt und auf kleinem Feuer 1 Stunde köcheln lassen bis die Zwiebeln weich sind. Essig, Wein und Grenadine beigeben und nochmals 1 Stunde köcheln lassen. Paßt zu jeder Art von Terrine. 
Zwiebelmarmelade1 (10 Oz.) Jar apple jelly 2 Tbsp. finely chopped red onions 2 Tbsp. thinly sliced green onion with tops Heat all ingredients over low heat, stirring occasionally until jelly is melted, about 10 minutes. Cook, stirring often, 5 minutes. Pour into 1 cup container. Cover and refrigerate no longer thanone month
Zwiebelmarmelade II•600 g. Zwiebeln, rot •50 g. Butter •3 Tl. Thymian, gehackt •Rotwein •3 Tl. Honig Die fein geschnittenen Zwiebeln in Butter anschwitzen, Thymian zugeben, mit Rotwein ablöschen und einkochen lassen bis nur noch wenig Flüssigkeit vorhanden ist, dann den Honig einrühren, Marmelade sollte sämig sein. Man kann sie kalt oder warm geniessen. 

Zurück



Newsletter-Abo
Ihre E-Mailadresse:

anmelden abmelden
Die Anmeldung kann einige Sekunden in Anspruch nehmen! Bitte um Geduld!
Inhalt
Knauserer 04_2018

* Wo leben wir denn?
* Kauf-Nix-Jahr 2018 - Vorbereitungen Teil 1 (von Brigitte)
* Crock-Pot - machmal langsam - Teil 3
* Wir warten .... unsere Geräte. Die besten Hinweise zur Wartung
* Mach's grüner - raus in den Garten
* Der Bastelordner verstaubt - Datenrettung
* Mit kleinen Tipps viel sparen

Geplante Themen Knauserer 5_2018
Letzte Einträge im Forum
Re: Beim Fernsehgucken 50 % sparen...
Re: Beim Fernsehgucken 50 % sparen...
Re: Beim Fernsehgucken 50 % sparen...
Re: Beim Fernsehgucken 50 % sparen...
Re: Im Urlaub knausern
Re: Beim Fernsehgucken 50 % sparen...
Re: Im Urlaub knausern
Re: Beim Fernsehgucken 50 % sparen...
Re: Im Urlaub knausern
Re: Welche Regierungsform